Auf zur Quelle

30 09 2010

Heute haben wir uns entschlossen, im Yosemite Park zu wandern und die Wassserfälle Vernal Fall und Nevada Fall aus der Nähe zu betrachten. Beide führen ganzjährig Wasser. Den Startpunkt unserer Wanderung erreichten wir bequem mit dem kostenlosen Shuttlebus im Park. Ausgerüstet mit viel Trinkwaser und einem kleinen Picknick ging es zu Fuss zu den beiden Wasserfällen. Zunächst war der Wanderweg gut ausgebaut, doch umso höher wir  kamen, desto steiler und unwegsamer wurde er. Richtig anstrengend.  Aber auch diesmal sollte der  Lohn nicht lange auf sich warten lassen. Als erstes erreichten wir den Vernal Fall (Höhe: 97 Meter), der mit seinem Wasser und der Sonne einen bunten Regenbogen zauberte. Wunderschön.

Vernal Fall

Regenbogen

Je näher man ihm kam, desto stärker war das Getöse zu hören, mit dem das Wasser in die Tiefe stürzte. Die Quelle dieses Wasserfalls ist ein schöner klarer Bergsee mit einer schönen Aussicht auf die Bergwelt.

Bergsee

Über ein Plateau ging es vorbei an einem kleineren Wasserfall zum Nevada Fall (Höhe: 181 Meter). Zu seiner Quelle war der Aufstieg noch unwegsamer, steiler und wenig schattig.

Nevada Fall

Aber oben wartete eine noch schönere Aussicht auf uns. Wieder ein klarer Bergsee mit eiskaltem Wasser.

Abkühlung auf dem Gipfel

Von hier aus bergab...

Wie bereits an den unteren Gewässern war auch hier oben das Baden verboten. So nutzten wir das Wasser nur um  Hände und Gesicht etwas abzukühlen. Herrlich. Nach einem Picknick im Schatten ging es wieder nach unten.  Da unsere Wasservorräte auf der Wanderung etwas knapp geworden sind, konnten wir sie zum Glück in der Nähe des unteren Wasserfalls wieder an einer Trinkwasserstelle auffüllen. Für die Not ok, aber mit dem chlorhaltigen Geschmack geht gar nicht. Also, besser genug Trinkwasser mitnehmen.

Zm Abschluss des Parkbesuchs machten wir mit dem Shuttlebus und zu Fuß noch einen Abstecher zum Lower Yosemite Fall, der, leider wie meistens im Sommer, kein Wasser führte.

Lower Yosemite Fall. Leider wasserlos.

Der Lower Yosemite Fall ist der untere Teil des dreiteiligen Wasserfalls, der insgesamt eine Höhe von 739 Metern aufweist und somit der höchste Wasserfall Nordamerikas ist! Obwohl in dieser Ecke des Parks besonders vor Bären gewahrnt wird, haben wir leider keine zu Gesicht bekommen.

Liebe Grüsse,
Simone

PS: Da es in unserer Unterkunft oder in der direkten Nähe kein leckeres Essen gab, sind wir zum Frühstücken direkt in den Park gefahren und haben im dortigen Supermarkt (Yosemite Shop) eingekauft. Man bekommt alles, wie in einem „normalen “ Supermarkt, ohne völlig überteuerte Preise (okay, ein wenig mehr kostet es schon…). Super! Den Supermarkt haben wir sogar noch für weitere Einkäufe genutzt.

Guckt skeptisch, aber hat ihm geschmeckt. Bohnen zum Frühstück für Christoph..

PPS: Unser Begleiter war auch wieder dabei. 😉

Beim Putzen...

...und Essen.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

4 10 2010
Axel

Gechlortes Wasser in einem Wasserfall?
Die Amis schrecken auch vor nichts zurück. Oder gibt es einen Grund für den Chlorgeschmack?

But well, wieder ein toller Bericht Eurer Reise, wenngleich sie ja leider schon wieder Vergangenheit ist.
Wieviele Fotos habt Ihr eigentlich gemacht?
Bei mir waren es während eines verlängerten London-Wochenendes ja schon knapp 600. Ich vermute hier dann entsprechend mehr oder habe ich es wirklich so sehr übertrieben? *g*

Schöne Grüße
Axel (aka ITBowl@Twitter)

4 10 2010
Mitchy79

Hi Axel,

das gechlorte Wasser war nicht im Wasserfall, sondern kam aus dem Wasserhahn. 😉
Ich denke, die haben dort mit ordentlich Chlor irgendwelches (Quell-)Wasser aufbereitet, um es trinkfähig zu machen. Ich halte es jedenfalls für unwahrscheinlich, dass die bis mitten in den Wald / National Park eine Wasserleitung verlegt haben, um Wanderer mit Trinkwasser zu versorgen. Also eher was aufbereitetes aus dem vorbeifliessenden Fluss des Wasserfalls.

An Fotos ist in der Tat richtig viel zusammengekommen. Es gab Tage, da hab ich locker flockig mal 600 Bilder geschossen. Ich könnte nochmal 3 Wochen Urlaub gebrauchen, um meine ganzen Fotos durchzusehen und auszusortieren. Schlimm mit dieser digitalen Technik. Oftmals hält man einfach viel zu unbedacht drauf oder macht mehrere Fotos, um das beste auszusuchen. Gewissermassen eine Fotografie-Inflation. 😉

Beste Grüsse,
Mitchy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: