Klettern im Arches Nationalpark

22 09 2010

Heute Morgen haben wir uns  von Moab in den Arches N. P. aufgemacht. Wie der Name des Parks schon sagt, gibt es dort (Natur-)Brücken zu besichtigen. Diese bestehen aus Sandstein und sind durch Erosion geschaffen. So entstehen durch Naturgewalt noch heute  neue Brücken, wobei andere mit der Zeit zerstört werden bzw. auch bereits zerstört wurden.

Arches

Dafür, dass es im Park mehr als 200 solcher Steinbögen geben soll, war es enttäuschend, wie wenige wir nur zu Gesicht bekamen. Die Bögen sind über ein sehr weites Areal verbreitet und häufig nur durch anstrengende Wanderungen erreichbar.  So machten wir vier uns auf in den Devils Garden, einem Parkabschnitt, um einige Bögen zu besichtigen. Dies sollte eine spektakuläre Wanderung werden…

Die ersten Meter führten uns über gut ausgebaute Wanderwege, die dann in einem „primitive Trail“ endeten. Unsere Entdeckerlust ließ uns diesem unausgebauten Weg folgen.

Klettern war angesagt

Noch ein Stück...

Teilweise war der Trail gar nicht mehr erkennbar. Nur aufgetürmte Steinhaufen bestätigen uns, dass wir auf richtigem Kurs waren. Manchesmal mussten wir richtig nach einem Steinhaufen suchen, um zu wissen, wo es hergehen soll. Fast wie bei einer Schnitzeljagd. Auf unserem Rundkurs mussten wir durch schmale Felspassagen und Felsenlabyrinthe gehen, einen Felsen auf einem steilen und schmalen Grad besteigen und dann vesperrte uns auf dem Rückweg ein dunkles Wasserloch den Weg. Hier hieß es, ein paar anderen mutigen Wanderern durch das Wasser folgen oder Klettern. Wir haben uns gegen das unbekannte Nass entschieden und sind geklettert.

Klettern oder Schwimmen?

Nach dem letzten anstrengendem Stück durch Sanddünen hatten wir unser Auto endlich erschöpft erreicht.

Wüstensand

Aber die antrengende Wanderung hat sich gelohnt. Tolle Natur und wunderschöne Aussichten auf den Landscape Arch (89 m Spannweite)…

Landscape Arch

…den Double O Arch…

Double O Arch

…und andere unbenannte Felsformationen.

Namenloses Loch

Noch ein Loch

Noch ein Tip an dieser Stelle: wegen des steilen Aufstiegs auf den schmalen Grad, sollte man die Runde unbedingt beim Landscape Arch beginnen, dann bleiben einem auf dem Rückweg waghalsige Kletterpartien erspart.

Viele Grüße,

Simone

Advertisements

Aktionen

Information

5 responses

22 09 2010
Thomas

Schöne Fotos 🙂 Ein Kollege aus Ascheberg vor ein paar Tagen auch in dem Park unterwegs gewesen. So klein ist die Welt 😉

22 09 2010
Mitchy79

Hehe, das ist ja wirklich witzig. Ist er mittlerweile wieder zurück in Deutschland? Wie fand er es dort, hat es ihm gefallen? Ich fand es (wie so oft schon auf dieser Reise) einfach grossartig!

22 09 2010
Thomas

Für die beiden geht es heute wieder zurück, sind gerade (oder waren gestern) in Vegas. War für beide die zweite Tour und hat ihnen wohl noch besser gefallen, als die erste 🙂

24 09 2010
F95

Hi,

ich vermisse Bilder und Berichte vom Delicate Arch? Das ist doch eigentlich der Arch der Arche! Auf der Weg dorthin ist interessant. Bei Sonnenuntergang ein absolutes Muß, obwohl viele Touris die wunderschöne Sicht verderben, indem sie bis unter den Arch laufen, um dann sinnlose Fotos zu machen. Apropos Fotos: Super Aufnahmen, aber gebt es zu, das Foto mit dem Blitz wurde mit Stativ aufgenommen, oder? Ich habe es vor einigen Wochen im Monument Valley ebenfalls versucht, leider ohne Stativ. Entsprechend mager ist das Ergebnis. Ist es aus der Hand geschossen—Hut ab!!

24 09 2010
Mitchy79

Hi,
den Delicate Arch haben wir uns bei Sonnenuntergang von unten angesehen. Der ist schon beeindruckend gross. Die Fotos von dem Standpunkt aus sind allerdings nicht soo toll geworden, sodass ich es mir gespart habe, eins davon hochzuladen. Dass die Touris das Bild stören, stimmt leider auch… :-/

Den Blitz habe ich Freihand aus dem Auto geschossen. Der Regen prasselte mit kräftigem Wind gegen die Fahrerseite, so stark, dass ich auf der Beifahrerseite das Fenster runtermachen konnte, ohne dass es reinregnete. Und jau, dann hab ich halt ein wenig Glück gehabt, den zu treffen. 🙂
Das Stativ habe ich erst einmal benutzt hier auf der Reise: heute Morgen, als wir uns den Sonnenaufgang am Bryce Canyon angesehen haben.

Gruss,
Mitchy.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: