Goblin Valley und Capitol Reef

22 09 2010

Zur Feier des Tages gab es ein (im wahrsten Sinne des Wortes) fettes Geburtstagsfrühstück im „Moab Diner“. Wir hatten Omelettes mit Bacon oder Ham, grünem Chili und Käse überbacken, als Beilage Röstis oder Bratkatoffeln. Mein Traum! 😉
Nach dem Checkout ging es dann noch einkaufen und kurz in dem Carwash, wo wir für $1,75 unser Auto vom roten Staub der Monument Valley Tour befreit haben.

Das mit der Wagenwäsche hätten wir uns eigentlich sparen können, denn heute haben wir den ersten Regen auf unserer Tour erlebt. Auf dem Weg in den „Goblin Valley N.P.“ sind wir in ein fettes Gewitter gekommen.

Gewitterwolken

Volltreffer!

Nach circa einer Stunde haben wir den Park dann auch erreicht. Blöderweise haben wir uns nämlich kurz verfahren und sind in Green River gelandet.
Wer also von Moab nach „Goblin Valley“ möchte, folgt am besten der Interstate 70, fährt dann auf den Highway 24 Richtung Hanksville und folgt dann der Beschilderung zum Nation Park. Eigentlich ganz einfach, wenn man weiß, wie.
Auf vielen Websites und im Reiseführer steht, dass die Strasse, die zum Park führt, nicht asphaltiert ist. Dies ist mittlerweile aber nicht mehr der Fall.
Im N.P. angekommen war es noch immer am Gewittern und wir haben kurz überlegt, ob wir uns die $7,- Eintritt (pro Fahrzeug) sparen und weiterfahren sollen. Aber wann kommt man schon nochmal hierhin?!
Also haben wir uns dazu entschieden, den Park zu besuchen. Man kann durch das relativ kleine Gebiet über eine asphaltierte Strasse fahren und vom Auto aus alles sehen. Was denn eigentlich? Goblins, kleine Kobolde! 🙂

Kobolde

Der Wind und Regen hat aus dem Sandgestein mit den Jahren eine Landschaft erschaffen, die mit ein wenig Phantasie wie Kobolde aussehen. Wir hatten dann auch das Glück, dass es kurz aufhörte zu regnen und wir das Auto für einen Fotostopp verlassen konnten.

Koboldarmeen

Und mehr...

...und noch mehr!

Nach rund einer halben Stunde sind wir dann weitergefahren zum 70 Meilen entfernten „Capitol Reef N.P.“. Die Strassen hier scheinen endlos zu sein. Diese Weite ist wirklich extrem!

Endlose Strassen

Der „Capitol Reef N.P.“ ist wieder deutlich grüner als das, was wir in den vergangenen Tagen so gesehen haben. Man hat den Eindruck, man kommt in eine Oase inmitten der Wüste. 😉

Fruita, Oase in der Wüste

Das Gebiet bietet sehr gute Möglichkeiten zum Wandern, worauf wir heute allerdings mal verzichtet haben. Wir sind jedoch kurz ausgestiegen, um uns die Schule der Geisterstadt Fruita anzusehen. Gegründet wurde der Ort im 19. Jahrhundert von Mormonen, endgültig aufgegeben wurde er im Jahre 1966.

Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Petroglyphen, Ritzzeichnungen in den Felswänden, die durch die von 700 n.Chr. bis 1250 n.Chr. dort lebenden Indianer der Fremont Kultur angefertigt wurden. (Mich erinnern die Männchen ja eher an Ausserirdische, denn das ist doch definitiv der Dresscode der Zukunft, oder?)

Petroglyphen

Der Gegend dort wird nachgesagt, dass es dort die sauberste Luft im ganzen Westen der USA gibt. An guten Tagen kann man über 200 Meilen weit gucken. Und joa, sieht doch eigentlich ganz sauber aus, oder? 😉

Weitblick

Von Fruita aus ging es weiter zu unserem heutigen Etappenziel Bryce Canyon. Die kurvenreiche Strecke hinauf auf 2600 Meter Höhe führte quer durch naturbelassene Wälder.

Wälder

Direkt neben der Strasse weideten immer wieder Kühe oder man kam an einem Dutzend Rehe vorbei. Zwei Mal mussten wir sogar sehr stark in die Eisen gehen, weil plötzlich ein Reh die Strasse überquerte. Dort mit den erlaubten 65 Mph herzufahren war zum Grossteil viel zu gefährlich.

Auch wenn sich die Strecke zog, der Ausblich auf der Route war mal wieder grandios! Auge in Auge mit den Regenwolken…

Regenwolke

Gegen 20:30 Uhr sind wir dann in unserem Hotel in Bryce Canyon angekommen. Für einen schnellen Snack war nach dem Check-In noch Zeit, pünktlich um 21:30 Uhr wird hier jedoch überall das Licht ausgeknippst. Ein schnuckeliges Örtchen!

Cheers,
Mitchy.

Advertisements

Aktionen

Information

5 responses

22 09 2010
Beany

Da Bild mit dem Blitz ist der absolute Hammer! Wenn ich mich erinnere, wie lange ich für ein halbwegs gutes Blitzfoto auf dem Balkon verweile und den nächtlichen Himmel ablichte…

Du solltest Lotto spielen!

22 09 2010
Mitchy79

Wir machen ja noch in Las Vegas Halt auf unserer Reise. Dort werde ich mein Glück versuchen! 😀

22 09 2010
Darth

Denk bitte daran: Einen Dollar auf die 11 !

🙂

23 09 2010
Axel

Wieder mal nur tolle Berichte, die wir hier lesen dürfen.
Macht wirklich Spaß und lenkt auch gerne mal vom Alltagsstreß ab.
Danke dafür und WEITER SO! 🙂

Grüße
Axel

23 09 2010
m&d

Hi Ihr 4,
das Land der Kobolde ist ja irre. Sieht irgendwie so aus, als wäre die Kobolde in mühevoller Arbeit von ganzen Kompanien von Steinmetzen erschaffen worden. Einfach toll.
Dein ‚Blitzfoto‘ finde ich genial. Wie wär’s denn mal mit ’ner Fotoausstellung von Dir?
Vielleicht schaffe ich ja noch den nächsten Artikel (wenn ihr schnell genug seid) bevor es ab in den ‚Gammelurlaub‘ geht.
Euch allen weiterhin ‚GUTE REISE UND VIEL SPASS‘.
LG M&D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: