Los Angeles – Stadt der Engel

14 09 2010

Da wir heute Morgen sehr früh aus Santa Barbara Richtung Los Angeles gestartet sind und es im Konsulat viel schneller als erwartet ging, waren wir schon gegen 11:30 Uhr am Hotel. Glücklicherweise war bereits eins von den zwei Zimmern fertig, sodass wir unsere Koffer dort abstellen konnten.

Hollywood

Um in der knappen Zeit möglichst viel von der Stadt zu sehen, haben wir uns wieder für eine Hop on – Hop off Stadtrundfahrt entschieden. Kostenpunkt pro Nase: $35,-.

Eingestiegen sind wir am „Chinese Theater“, das direkt am Walk of Fame (Hollywood Boulevard) liegt. Ersteinmal ging es quer durch Hollywood, vorbei an Filmstudios, Theatern, Bars und Restaurants der Stars und Sternchen bevor es dann nach Beverly Hills ging.

Beverly Hills

Beverly Hills. Die Gegend der Reichen.

  • Dort, wo man bis zu einem Jahr hinter Gitter kommen kann, wenn man das Geschäft des Hündchens nicht wegmacht.
  • Dort, wo die Hydranten nicht gelb sind, wie im Rest von LA, sondern stilgerecht silberfarben.
  • Dort, wo es Geschäfte gibt, bei denen man alleine für das Betreten des selbigen einen Termin vereinbaren muss und das, obwohl der durchschnittliche Anzug dort läppische $15000,- kostet.
  • Dort, wo im Rücken zwischen zwei Häuserreihen eine Strasse eigens für Mülltonnen existiert, damit der Anblick nach vorne raus nicht verschandelt wird.

    Besser-Müll

  • Dort, wo man die Parkuhren per Kreditkarte füttern kann.

    Besser-Parkuhr

  • Dort, wo ein Auto so viel kostet, wie sonst eine komplette Autoreihe.

    Besser-Auto

In Beverly Hills sind wir dann in den zweiten Bus umgestiegen, der den südlicheren Teil angefahren ist. Der Route 66 folgend, gelangt man an ihr Ende nach Santa Monica.

Route 66

Der Strand dort ist berühmt durch Funk und Fernsehen. Linke Seite des Piers: der famose Muscle Beach. Rechte Seite: Baywatch mit Frau Anderson und Herrn Hasselhoff.

Baywatch

Und wenn man weder Lust auf dicke Muskeln noch auf dicke Brüs… Rettungsschwimmer hat, dann kan man einfach eine Runde mit dem Riesenrad oder mit der Solarachterbahn über das Meer drehen. Crazy!

Achterbahn über dem Meer

Am Ende des Piers gab es dann wieder ein echtes Highlight. Chillige Gitarrenmusik von Mr. Jocelle Cruz! Der Typ hat es echt drauf gehabt!

Strassenmusik

Auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt am Hollywood Boulevard gab es nicht mehr wirklich viel neues zu sehen. Hier ein Hochhaus, da ein Filmstudio und mittendrin immer wieder die Schönen und Reichen.
Als wir dann endlich angekommen sind, war es bereits dunkel und wir konnten den Boulevard im Glanze der bunten Lichter und Leuchtreklamen erleben.

Hollywood Boulevard

Hollywood Boulevard

Bruce Lee

Mr. Johnny Cash

Los Angeles polarisiert. Ich habe selten eine so extreme Kluft zwischen arm und reich erlebt. An einigen Punkten, wo wir vorbeigekommen sind, möchte ich nachts nicht alleine hergehen müssen. Ich würde behaupten, dass ich in dem Punkt kein Angsthase bin, aber wirklich sicher habe ich mich hier nicht gefühlt.

LA – keine Großstadt, in der ich leben wollen würde.

Cheers,
Mitchy.

Advertisements

Aktionen

Information

9 responses

14 09 2010
Axel

Ein toller Bericht und super Fotos. Freue mich jeden Tag auf Neuigkeiten von Euch.

Walk of Fame …… ich könnte platzen vor Neid. *g*

14 09 2010
Mitchy79

Hallo Axel,
danke für Deinen Eintrag! Wir freuen uns, dass unsere Reiseberichte gelesen und auch kommentiert werden. Aber neidisch machen wollen wir euch damit nun wirklich nicht. Vielleicht sollten wir das Schreiben einstellen… 😉
Beste Grüsse aus LA

15 09 2010
Axel

Ja bist Du wahnsinnig?!

Es ist schon etwas besonderes, wenn man trotz der großen Entfernung so gut und problemlos miteinander kommunizieren kann. Dazu noch die Berichte und Fotos… Super!

Daher gerne mehr davon!

15 09 2010
itodito

Traumhaft!

Ich musste lachen beim „Besser-Müll“ und schlucken beim „Besser-Auto“

Toll fand ich auch den „nicht-so-nett-wie-sonst-Gesichtsausdruck“ bei dem Foto neben dem Stern von Bruce Lee #lach

15 09 2010
m&d

Hallo Micha,
da hat ja dann wohl schon Dein persönlicher Engel im Konsulat auf Dich gewartet. Schön das alles so glimpflich abgelaufen ist.
Ich kann mich Axels Kommentar nur anschließen: Bericht und Fotos sind wieder Klasse. Euer Reisetagebuch ist zur Zeit meine Lieblingslektüre.
Genießt Eure Reise weiterhin (hoffentlich ohne weitere aufregende Zwischenfälle).
Euch allen LG – M&D

15 09 2010
Monasterium

Ahoi ihr Wesküstenjunkies 😀

Nuclear Weapons im Hard Rock Cafe ?
Ped Xing? (Pedestrian Crossing)
Ich hab noch nicht einen einzigen Radfahrer auf Deinen Super Bildern entdeckt.
😀

Euer Reisebericht liest sich sehr spannend und vielen Dank dass ihr uns hier in der Ferne etwas teilhaben lasst.
Manche Bilder wirklich wie im Frühling in Bits und Bytes gebannt, aber dann liest man in Deinen Tweets von 39 °C, puh!

Grüsst Monika und Barbara von mir und ich bin gespannt auf eure weiteren Etappen 🙂

Und vor allen Dingen:
Lasst es euch gut gehen!

15 09 2010
Monasterium

Übrigens: Manche Bilder wirken wie im Frühling in Bits und Bytes gebannt 😉

25 09 2010
Christian

Besser – Auto. Habe ich als Auto- Junkie noch nie in freier Wildbahn gesehen. Schön poliert alles- typisch amerikanisch und meiner meinung nach ein kleines bisschen billig- trotz Einstandspreis von 1.4 M € …..

26 09 2010
Mitchy79

Das Auto war wirklich nett anzusehen. Ich war auch überrascht, dass der Fahrer sogar noch Geld für die Parkuhr hatte. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: